Das Kunstprojekt im und für den Südpark

SüdpART

SüdpART 2
24.6. bis 14.10.2017

SüdpART ist für den Wald
SüdpART ist urbane Landart
SüdpART ist ökologische Kunst
SüdpART ist heilende Prozesskunst
SüdpART ist im Wald und aus dem Wald
SüdpART ist zum Erleben und Wahrnehmen
16 Wochen 16 Projekte zum Wohle des Waldes


"Vergänglich wie die Zeit" – Süddeutsche Zeitung
"Kreative Energie im Wald" – Münchner Merkur
"Kunst gegen Kahlschlag" – Hallo München
"Kunst ohne Rückstände" – Sendlinger Anzeiger



Tafel-der-Park
Der Südpark ist ein Münchner Stadtwald. In den vergangenen Jahren hat er unter Sturm,
Trockenheit und unter Schädlingsbefall sehr gelitten.

Tafel-die-Projekte
Deshalb gab es im Jahr 2016 erstmalig und in diesem Sommer zum zweiten Mal in einem besonders geschädigten Parkareal das Projekt SüdpART – initiiert und kuratiert von der Künstlerin Lore Galitz.
Eine Gruppe Kunstschaffender entwickelt und produziert Installationen aus vorhandenen
und natùˆrlichen Materialien zum Begehen und Erleben – zum Wohle des Waldes.

SüdpART: ist ein nicht kommerzielles, ein temporäres und ökologisches
KunstProjekt in Auseinandersetzung mit der Situation und zum Wohle des Parkes.
Nach dem Schlusstermin sind die Installationen sich selbst ùˆberlassen und werden vergehen.


Der Name SüdpART: ist ein Wortspiel aus Südpark, dem englischen Ausdruck für Kunst: Art und –part, wie partizipieren, teilhaben an dem Wald und seinem Schicksal. Denn darum geht mit den Arbeiten.

Die Kunstschaffenden: kommen überwiegend aus München und dem Umland selbst und dabei aus unterschiedlichsten Ausrichtungen.

Der Prospekt ist ebenfalls Programm: so wenig Farbauftrag wie nötig – so wenig Papier wie möglich. Außen ein einfacher Wald, innen großartige 16 Projekte auf kleinstem Raum – und gedruckt natürlich auf Recycling-Papier.

Ganz in diesem Sinne ist SüdpART ein gemeinschaftliches Landart-Projekt zur Unterstützung des geschädigten Südparks und in Interaktion mit der Natur